Mechatronik und Robotik M. Sc.

Für Grenzgängerinnen und Grenzgänger!

Sie wollen an der Automation der Produktion und der Individualisierung von Produkten mittels hochentwickelter smarter Robotersysteme mitarbeiten? Sie schätzen die Interdisziplinarität zwischen Maschinenbau, IT und Elektrotechnik? Dann werden Sie bei uns in der Mechatronik und Robotik zu gefragten Spezialistinnen und Spezialisten und legen die Grundlage für eine Karriere in Fahrzeugtechnik, Automatisierungstechnik, Medizintechnik und vielen anderen Branchen an der Schnittstelle zwischen Maschinenbau, Informatik und Elektrotechnik.

Was Sie mitbringen

Die formalen Voraussetzungen für eine Zulassung zu diesem Masterstudiengang sind 

  • eine Masterzugangsberechtigung (siehe Dokumentenglossar der TUM)
  • Fachkenntnisse aus Grundlagengebieten des Maschinenbaus  
    • Höhere Mathematik
    • Technische Mechanik
    • Maschinenelemente
    • Werkstoffkunde
    • Fluidmechanik
    • Regelungstechnik
    • Grundlagen der modernen Informationstechnologie
  • deutsche Sprachkenntnisse

Was Sie lernen

Die Mechatronik ist eine der Schlüsseltechnologien für gelingende Innovationen und somit die Zugangspforte zu künftigen Märkten. Absolventinnen und Absolventen dieses anwendungs- und forschungsorientierten Masterstudiengangs sind auf die Herausforderungen dieses interdisziplinären Gebiets, das an der Grenze zwischen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik liegt, bestens vorbereitet. 

Im Studium erarbeiten sich die angehenden Absolventinnen und Absolventen einen Gesamtüberblick über die relevanten Fachbereiche der Mechatronik und der Robotik. Durch die Verteilung des Lehrangebots auf die Bereiche Gesamtsystem, Regelungstechnik, Mechanik, Informatik und Elektrotechnik, ist der Erwerb von weiterführenden Kenntnissen und Kompetenzen in allen zentralen Themengebieten der Mechatronik und der Robotik gewährleistet. Nach Wunsch haben die Studierenden darüber hinaus die Möglichkeit, einzelne Themengebiete zu vertiefen und weitere Kenntnisse im Bereich der Elektrotechnik und/oder Informationstechnik zu erwerben, wie z. B. in Bildverarbeitung für eine vertiefte Spezialisierung in Robotik. 

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, das Fachwissen der beteiligten Disziplinen zu vernetzen und ein mechatronisches System unter all den genannten Gesichtspunkten zu betrachten. Die Behandlung mechatronischer Systeme während des Gesamtlebenszyklus, sowie deren Optimierung hinsichtlich der Produkt- und Produktionsqualität, setzt sowohl Fachwissen in allen drei Disziplinen der Mechatronik, als auch Kenntnisse der interdisziplinären Zusammenhänge voraus.

Informationen zum Studium

Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs Mechatronik und Robotik beträgt vier Semester. 

Der Masterstudiengang ermöglicht es Ihnen, Ihren eigenen individuellen Studienplan zu erstellen. Das Programm ist wie folgt aufgebaut:

  • Master-Module, unterteilt in die Themenbereiche Gesamtsystem, Regelungstechnik, Mechanik, Informatik/Rechnergestützte Verfahren, Elektrotechnik sowie ingenieurwissenschaftliche Flexibilisierung
  • Ergänzungsfächer
  • Hochschulpraktika
  • Forschungspraxis (Semesterarbeit, Teamprojekt oder Forschungspraktikum)
  • Schlüsselkompetenzen (Sprachkurse, Soft Skills Workshops, …)
  • Master’s Thesis

Die Modullisten finden Sie im Studien-Wiki. Der Studiengang umfasst folgende Module

  • Gesamtsystem (z. B. Automatisierungstechnik, Entwicklung intelligenter verteilter eingebetteter Systeme, Methoden der Produktentwicklung , Roboterdynamik, Automatisierungstechnik in der Medizin)
  • Regelungstechnik (Moderne Methoden der Regelungstechnik 1-3, Mechatronische Gerätetechnik, Control of Discrete Event Systems)
  • Mechanik (z. B. Dynamics of Mechanical Systems, Kinematische Auslegung von Gelenkstrukturen mit Matlab und Catia, Finite Elemente, Bewegungstechnik)
  • Informatik/Rechnergestützte Verfahren (z. B. Industrielle Softwareentwicklung für Ingenieure, Multidisciplinary Design Optimization, Nichtlineare Finite Elemente, Parallele Programmierung, )
  • Elektrotechnik (z. B. Auslegung von Elektrofahrzeugen, Mikrotechnische Sensoren/Aktoren, Grundlagen elektrischer Maschinen, Modellierung mikrostrukturierter Bauelemente und Systeme)

Nähere Informationen zu Auslandaufenthalten finden Sie im Studien-Wiki.

Mindestvoraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM sind ein erster anerkannter Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) sowie das erfolgreiche Durchlaufen eines Eignungsverfahrens. In diesem prüft die TUM School of Engineering and Design Ihre individuelle Begabung und Motivation.

Allgemein gilt jedoch, dass Sie sich während der Bewerbungsfrist über das Bewerbungsportal TUMonline bewerben. Ihre Dokumente für die Zulassung laden Sie dabei direkt in TUMonline hoch.

Nur wenn Sie eine Zulassung erhalten, müssen Sie für eine Immatrikulation zusätzlich einige Dokumente als beglaubigte Kopien einreichen.

Studieninteressierte, die ihre Masterzugangsberechtigung (z.B. einen Bachelorabschluss) außerhalb der EU/EWR erworben haben, müssen in der Regel vorab eine Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist anfordern.

Im Detail: Master studieren: Bewerbung, Zulassungsvoraussetzungen und mehr