Power Engineering M. Sc.

Der Studiengang Power Engineering beschäftigt sich sowohl mit den elektrischen als auch mit den thermodynamischen und mechanischen Anforderungen der zukünftigen Energiesysteme und vermittelt interdisziplinäres Wissen. Studierende sind in der Lage innovative Methoden, Techniken und Strukturen im Bereich zentraler und dezentraler Stromerzeugung zu verstehen. Ziel ist es, Strategien für ökologische, preiswerte und nachhaltige Energiesysteme zu entwickeln und umzusetzen.

Was Sie mitbringen

Der Masterstudiengang Power Engineering vertieft das energietechnische Vorwissen der Studierenden. Er richtet sich an Studierende mit einem Bachelor-Abschluss in Elektrotechnik, Maschinenbau oder einem verwandten Fachgebiet und ist ein zweijähriges internationales Masterprogramm auf hohem Niveau, das Vorlesungen der Fachbereiche Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau, Physik und Bau-, Geo- und Umweltingenieurwesen umfasst. Es wird vollständig in englischer Sprache unterrichtet.

Was Sie lernen

Als Absolventin oder Absolvent sind Sie in der Lage, eigenständig komplexe Projekte im Bereich der Energieerzeugung und -versorgung zu bearbeiten. Sie sind mit Kraftwerksbau und Kraftwerkstechnik vertraut und können an der Schnittstelle aller dabei beteiligter Disziplinen agieren. Sie kennen die wichtigsten Prozesse und Methoden zur Stromerzeugung sowie zur Energiespeicherung und Energieübertragung und können diese einordnen und bewerten. Ihre Kenntnisse erlauben es Ihnen, Innovationen im Bereich der elektrischen Energieversorgung zu erkennen und deren Potenziale einzuschätzen.

Bei Ihrer Arbeit sind Sie sich stets der technischen, ökologischen und ökonomischen Dimensionen von Energiesystemen bewusst. Sie verstehen den durch Wettbewerb geprägten Energiemarkt und sind selbst auch in der Lage, ökonomische Bewertungsmethoden anzuwenden. Innerhalb von Projektteams übernehmen Sie Verantwortung und koordinieren die interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche.

Nach Abschluss des Masterstudiengangs eröffnen sich Perspektiven in der Energie- und Kraftwerksbranche. Sie können sowohl Positionen bei Kraftwerks- und Komponentenherstellern wie auch bei Energieversorgern übernehmen. Weitere Möglichkeiten bietet die Tätigkeit in der Forschung.

Informationen zum Studium

Der Masterstudiengang Power Engineering vertieft das energietechnische Vorwissen der Studierenden.
Studierende sind in der Lage, innovative Methoden, Techniken und Strukturen im Bereich zentraler und dezentraler Stromerzeugung zu verstehen.
Ziel ist es, Strategien für ökologische, preiswerte und nachhaltige Energiesysteme zu entwickeln und umzusetzen.

Der Masterstudiengang Power Engineering bietet neben dem Ausbau von Kernkompetenzen in den Bereichen Maschinenwesen und Elektrotechnik eine hohe Wahlfreiheit für die Studierenden. Ergänzt werden die Module durch die Forschungspraxis.

  • Im ersten Semester werden die Vorkenntnisse der Studierenden aus unterschiedlichen Herkunftsdisziplinen durch Kernmodule aus dem Bereich der Elektrotechnik und Maschinenwesen vertieft
  • Das zweite und dritte Semester stehen im Zeichen der fachlichen Vertiefung und der individuellen Fokussierung durch Wahlmodule. In diesen Zeitraum fällt auch die Forschungspraxis, in deren Rahmen die Studierenden an aktuellen Projekten einer Lehr- oder Forschungseinrichtung mitarbeiten. Ein Seminar vertieft die erworbenen Kenntnisse aus den Modulen und bietet die Möglichkeit zur weiteren Fokussierung auf ein spezielles Forschungsthema. Durch Module der außerfachlichen Ergänzung können Studierende ihre Managementkompetenzen oder die Persönlichkeitsentwicklung erweitern.
  • Das vierte Semester ist der Master’s Thesis gewidmet, in der das erlangte Fach- und Methodenwissen in der Bearbeitung einer umfangreichen Aufgabenstellung zusammenfließt.

Studierende absolvieren im Rahmen des Studiums ein neunwöchiges Forschungspraktikum.

Bewerben Sie sich über das Bewerbungsportal TUMonline . Mindestvoraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM sind ein erster anerkannter Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) sowie das erfolgreiche Durchlaufen eines sogenannten Eignungsverfahrens. In diesem prüft die Fakultät Ihre individuelle Begabung und Motivation. Wer zugelassen wird, muss für eine Immatrikulation zusätzlich einige Dokumente als beglaubigte Kopien in Papierform einreichen. 

Studieninteressierte, die ihre Masterzugangsberechtigung (z.B. einen Bachelorabschluss) außerhalb der EU / EWR erworben haben, müssen in der Regel vorab eine Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist anfordern.

Im Detail: Bewerbung, Zulassungsvoraussetzungen und mehr

Zwei Referenzschreiben: 

Sie benötigen Empfehlungsschreiben von zwei Universitätsprofessorinnen oder -professoren, die mit Ihrer Arbeit während des Bachelorstudiums vertraut sind. Bitte verwenden Sie das Formular im Studien-Wiki. Laden Sie das offizielle Formular für die Empfehlungsschreiben auf Ihrer Website herunter. Alle Seiten müssen mit der Unterschrift und dem Stempel Ihrer Referenzperson versehen sein.

Bitten Sie Ihre Referenzpersonen nicht, ihre Referenzschreiben direkt an uns zu senden. Wir können sie dann nicht Ihrer Bewerbung zuordnen. 
Außerdem reicht es nicht aus, nur den Kontakt zu einer Person anzugeben, die sich bereit erklärt hat, ein Empfehlungsschreiben zu verfassen. Für den Bewertungsprozess benötigen wir ein Schreiben, das die Bewerberin bzw. der Bewerber im TUM Online-Bewerbungssystem hochgeladen hat.
Wenn Sie mehr als zwei Empfehlungsschreiben hochladen, werden die Prüferin bzw. der Prüfer Ihrer Bewerbung zwei davon zufällig auswählen und die anderen verwerfen. Wenn Sie nur ein Referenzschreiben hochladen, erhalten Sie 0 Punkte für das fehlende Schreiben während des Bewertungsprozesses.

Nachweis von Englischkenntnissen:
Für diesen Studiengang müssen Sie ausreichende Englischkenntnisse nachweisen. Der Nachweis muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist an der TUM eingegangen sein. Hier finden Sie eine Übersicht aller zulässigen Sprachnachweise. Mit diesem Nachweis erfüllen Sie die Mindestanforderung für die Zulassung. Für einen erfolgreichen Studienabschluss kann es aber erforderlich sein, die eigenen Sprachkenntnisse weiter auszubauen und zu vertiefen. Unser Sprachenzentrum kann Sie dabei unterstützen.