Materials Engineering

Das Department Materials Engineering befasst sich mit dem breit gefächerten interdisziplinären Gebiet der Natur- und Ingenieurwissenschaften, das die Beziehung zwischen den Strukturen von Materialien (von der Nano- bis zur Makroebene) und ihren Eigenschaften und ihrer Leistungsfähigkeit untersucht. Die Eigenschaften von Werkstoffen sind oft der Ausgangspunkt für die Innovation neuer Produkte und deshalb essenziell u.a. für Zuverlässigkeits- und Fehleranalysen sowie die Produkt- und Prozessentwicklung. Die Werkstofftechnik befasst sich mit der Auswahl von Werkstoffen, der Verbesserung ihrer Eigenschaften und Leistung, der Senkung ihrer Herstellungskosten, der Entwicklung neuer Verarbeitungsmethoden und der Erhöhung ihrer Haltbarkeit und ihres Nutzens.

Werkstoffingenieurinnen und -ingenieure sind in einer Vielzahl von Branchen tätig, u. a. in der Mikroelektronik, der Computerherstellung, der Telekommunikation, der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, der Bauindustrie, der Energieerzeugung, dem Gesundheitswesen und der Sportausrüstung sowie in der Grundlagenforschung. Das Studium vermittelt den Absolventinnen und Absolventen die Fähigkeit zur interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeit an Forschungseinrichtungen und Universitäten und qualifiziert sie in Industriezweigen wie der Luft- und Raumfahrt, den Energiewissenschaften, der Medizintechnik und weiteren Branchen.