Kooperation

Um heute erfolgreich zu sein, bedarf es einer offenen Innovationskultur und förderlicher Strukturen, in denen Universitäten nicht mehr nur am Anfang einer Wertschöpfungskette stehen, sondern Akteurinnen eines Innovationsökosystems aus Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen, Technologiefirmen, Inkubatoren und Start-ups sind. Mit Erfindungen und Kooperationen treiben unsere Forschenden und Studierenden den technologischen Wandel voran. Wir unterstützen sie dabei mit maßgeschneiderten Angeboten, damit aus Erkenntnis Innovation entsteht. In diesem Wirkungsradius aktiviert die TUM School of Engineering and Design (ED) das Erneuerungspotential der Gesellschaft und sichert die Zukunftsfähigkeit unseres Landes. 

Ob global agierende Wirtschaftsunternehmen, kleine und mittelständische Betriebe oder Start-ups: Kraftvolle Partnerschaften zwischen technologiebasierten Unternehmen und der ED tauschen Wissen aus der beruflichen Praxis und neue Forschungsfragen aus, Kooperationen beschleunigen den Wissens- und Technologietransfer. Studierende lernen neue praktische Zusammenhänge zu verstehen und können ihr Wissen wertgebend anwenden und vertiefen, während Unternehmen von den jungen Talenten und deren Kreativität profitieren und damit Wettbewerbsvorteile erzielen. Solch eine Symbiose setzt eine längerfristige, strategische, intime und vertrauensvolle Zusammenarbeit von Universität und Unternehmen voraus. Wie Ihr Unternehmen mit der School of Engineering & Design zusammenarbeiten kann? Von der Beratung bis zur studentischen Projektarbeit gibt es viele Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit uns in unseren Ingenieur- und Konstruktionsabteilungen.

Forschungskooperationen

Die Fachgebiete der ED pflegen intensive Kontakte mit großen und kleinen Unternehmen in Bayern und darüber hinaus. Diese Kooperationen sind von beiderseitigem Nutzen: Die Universität profitiert vom Praxisbezug, die Wirtschaft von einer hochinnovativen Partnerin. 

Studienarbeiten (Semester-, Bachelor-, und Masterarbeiten) sowie Promotionen können grundsätzlich in Kooperation mit Unternehmen durchgeführt werden. Es handelt sich hierbei um Prüfungsleistungen der Universität. Im Vordergrund steht bei diesen Arbeiten immer die wissenschaftliche Qualifizierung der Kandidat:innen. Deshalb können die Abschlussarbeiten nur durch die Lehrstühle sowie Fachgebiete und nicht durch Unternehmen vergeben werden.

Falls Sie der Meinung sind, ein interessantes Thema in Ihrem Unternehmen anbieten zu können, bitten wir Sie, selbst mit dem entsprechenden Lehrstuhl bzw. Fachgebiet Kontakt aufzunehmen und dies nicht den Kandidat:innen zu überlassen. Nur so können gegebenenfalls nötige Korrekturen am Thema in beiderseitigem Einverständnis diskutiert werden. Beachten Sie bitte, dass die Abschlussarbeiten als wissenschaftliche Arbeit in der Regel veröffentlicht werden müssen. Eine fachliche Betreuung, die unseren Qualitätsstandards entspricht, kann nur dann sichergestellt werden, wenn das Thema der Arbeit in das Forschungsportfolio des Lehrstuhls bzw. Fachgebiets eingebettet ist.

Bei Promotionen ist darüber hinaus in der Regel auch eine Präsenz an der TUM von mindestens 20% der regulären Arbeitszeit nötig, um eine einer Promotion angemessene Einbettung in ein akademisches Umfeld sicherzustellen. 

Etwa die Hälfte aller Industrie-Kooperationsprojekte an der Fakultät werden im Rahmen einer öffentlichen nationalen  oder internationalen Forschungsförderung durchgeführt. In Frage kommt dabei insbesondere eine Förderung durch die Europäische Kommission, Bundesministerien und Programme der Staatsregierung sowie durch Stiftungen (z.B. Bayerische Forschungsstiftung) oder im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) der Arbeitsgemeinschaft industriellen Forschungsvereinigungen (AiF).

Etwa die Hälfte der Industrie-Kooperationsprojekte wird im Rahmen von bilateralen Forschungsvereinbarungen durchgeführt. Bezüglich Format der Kooperation und Forschungsgegenstand sind beide Partner dabei grundsätzlich frei. Was bezüglich der Kalkulation zu beachten ist und welche transparenten Regeln für ein partnerschaftliches Projekt gelten, hat die TUM in den Grundregeln für Forschungs- und Wirtschafts­kooperationen festgelegt.

TUM ForTe – Office for Research and Innovation – berät Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler professionell und umfassend zur Forschungsförderung und zum Technologietransfer. Informations- und Beratungsangebote umfassen u.a. Patente und Lizenzen, Gründungen und Entrepreneurship sowie Forschungsförderung.

Die Technische Universität München ist eine der er­folg­reichs­ten Grün­­der­­uni­ver­si­tä­ten Europas. TUMentrepreneurship bietet Gründerinnen und Gründern beste Unterstützung für den Start von Technologie-Unternehmen. Ein Schlüssel für unseren Erfolg ist die Entwicklung einer unternehmerischen Denkweise bei unseren Forschenden und Studierenden. Über den Tellerrand hinauszudenken, kreativ und innovativ zu sein, Risiken einzugehen und aus Misserfolgen zu lernen sowie Probleme proaktiv anzugehen, ist wichtig für jede Karriere in der heutigen dynamischen und technologiegetriebenen Welt.

Ein Team aus 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt bei UnternehmerTUM junge Gründer. Es begleitet Start-ups von der ersten Idee bis zum Börsengang, hilft mit Fachwissen beim Aufbau ihres Unternehmens, beim Markteintritt und bei der Finanzierung.

Recruiting

Absolventinnen und Absolventen der TUM School of Engineering and Design haben eine exzellente Ausbildung an einer der besten ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten weltweit genossen. Unternehmen können auf verschiedene Wege Kontakt zu unseren Absolvent:innen aufnehmen.

Die TUM bietet zentral eine Job- und Praktikabörse an, auf der Sie kostenfrei Ihre Stellenangebote themenspezifisch platzieren können.

Die studentisch organisierte Karrieremesse IKOM bietet Ihnen die Möglichkeit, mit einem Messestand im Fakultätsgebäude gezielt Studierende und Absolvent:innen anzusprechen, Gespräche zu führen und Kontakte zu knüpfen.

Über Jobportal und Karrieremesse hinaus bietet die TUM für Arbeitgeber den Career Service. Um an der TUM Firmenevents, Workshops, Fachvorträge oder Exkursionen anzubieten, wenden Sie sich bitte direkt an die Departments.