Perspektiven

Die TUM School of Engineering and Design fördert Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler und begleitet sie bei ihrem nächsten Karriereschritt. Hier finden sie exzellente Perspektiven für Ihre Forschung und Unterstützung auf ihrem beruflichen Weg, egal ob Promotion, TUM Junior Fellowship, Tenure Track Professur, klassische Habilitation oder Honorarprofessur. 

Die Technische Universität München bietet ein vielfältiges Angebot an Fachrichtungen, in denen promoviert und geforscht werden kann. Besonderes Augenmerk liegt auf interdisziplinären Forschungsaktivitäten, die in einer Reihe strukturierter Promotionsprogramme realisiert wird. Der wissenschaftliche Nachwuchs findet an der Exzellenz-Uni hervorragende Bedingungen: leistungsfähige Spitzenforschung und Ansporn, selbst durch die wissenschaftliche Karriere exzellente Bedingungen zu schaffen. Für Promovierende heißt das, in einem dynamischen, internationalen und inspirierenden Umfeld zu forschen und optimal unterstützt zu werden. Das Graduiertenzentrum ist die zentrale Anlaufstelle für Promovierende und trägt dazu bei, optimale Rahmenbedingungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs zu schaffen.

Von Promotion bis Professur

Das Graduate Center of Engineering and Design (GC-ED) richtet sich an Promovierende der TUM School of Engineering and Design. Es ist Teil der TUM Graduate School und dient der strukturierten Förderung und wissenschaftlichen Weiterbildung der Graduierten mit Promotionsziel. Das GC-ED gestaltet einen gemeinsamen Rahmen für die unterschiedlichen Formate interner und externer Promotionen. Die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Promovierenden haben dabei hohe Priorität bei der Umsetzung der Ziele und der Ausgestaltung des Qualifizierungsprogramms. 

Mehr Informationen zur Promotion an der GC-ED.

Den Titel TUM Junior Fellow   verleiht die Technische Universität München seit 2007 Nachwuchswissenschaftler:innen, die in hochkompetitiven wettbewerblichen Programmen unabhängige drittmittelfinanzierte Nachwuchsgruppen wie z.B. Emmy Noether Gruppen (DFG) oder BMBF-Nachwuchsgruppen eingeworben haben. Die TUM Talent Factory ist Ansprechpartnerin für die Aufnahme in der TUM Junior Fellow Programm und kümmert sich um die Erstellung der Profile.

TUM Faculty Tenure ist das leistungsorientierte Karriere­modell für Nachwuchs­wissen­schaftlerinnen und -wissenschaftler mit inter­natio­naler Erfah­rung. Die TUM beruft viel­ver­sprechen­de Talente als Tenure Track Assistant Professors (W2) – und eröffnet ihnen von Anfang an die realistische Aussicht, auf eine unbefristete W3-Professur aufzusteigen. Dieses Karriere­system macht die Universität für Spitzentalente aus aller Welt attraktiv. 

Der klassische Weg zur Professur führt über die Habilitation. Mit der Habilitationsschrift stellen Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher ihre herausragende wissenschaftliche Leistung unter Beweis. Wer die Habilitation erfolgreich meistert, erwirbt die Lehrbefähigung. Die rechtlichen Grundlagen hierfür finden sich im Bayerischen Hochschulgesetz und in der auf Grundlage dieses Gesetzes erlassenen Habilitationsordnung der Technischen Universität München (HabilO). Vor Einreichung des Antrags stellt sich der:die Habilitand:in der jeweiligen Department-Geschäftsführung vor. Das Habilitationsgesuch erhält der:die Dekan:in zur Prüfung.

Das Wahlfach soll ein zusätzliches Lehrangebot an der ED schaffen und aufgrund der Ungebundenheit an das Curriculum aktuelle Themen aufgreifen oder auch einen eigenen Forschungsbezug haben. Es kann seminaristisch oder in Form eines Workshops abgehalten werden. Die Bewerbung sollte nicht mehr als eine DINA4-Seite umfassen und Auskunft über Inhalt, zeitliche Struktur, Produktion sowie Mehrwert für die Studierenden, Fakultät und Forschung erläutern.

Fachangebote in Englisch sind ausdrücklich erwünscht. Der eigenständige Lehrauftrag wird entsprechend der SWS und der an der Fakultät üblichen Stundensätze vergütet. (2 SWS / 30€ / 1020€ gesamt). In diesem Rahmen müssen auch alle anfallenden Kosten abgedeckt werden. Die Auswahl des Lehrauftrages erfolgt über die Frauenbeauftragten in Absprache mit der Fakultät für Architektur.

Ausschreibungen und Initiativbewerbungen