Land Management and Geospatial Science M. Sc.

Die spezifische Kombination von Wissen, sowohl in Land Management als auch in Geowissenschaften wird es den Absolventinnen und Absolventen ermöglichen, die derzeit auf beruflicher Ebene bestehende Lücke zwischen den beiden Bereichen zu füllen. Sie verbinden so die beruflichen Felder des Ingenieurwesens und der Architektur auf der einen Seite mit Immobilienverwaltung und Politik auf der anderen Seite.

Diese Verbindung kann den Entscheidungsprozess, wie und wo physische Strukturen beschaffen sein sollen und deren Verwaltung unterstützen. Diese Fachkräfte müssen sich sowohl mit den technischen Aspekten der Standort- und Raumplanung als auch mit den Gesetzen und Vorschriften für Land- und Raumplanung befassen und Managementfähigkeiten einsetzen, um die Bedürfnisse, den Einfluss und die Entscheidungen der Menschen in Einklang zu bringen.

Die Absolventinnen und Absolventen werden in der Lage sein, effektiv in nationalen, internationalen und multilateralen Organisationen zu arbeiten, die Fachkräfte benötigen, die sich mit Landpolitik, Land Governance, Landentwicklung, Raumplanung, Stadt- und Landentwicklung auskennen. Dies sind unter anderem nationale und lokale Kataster, Raumentwicklungsagenturen , NGOs, Landministerien, lokale Behörden, europäische und UN-Agenturen sowie private Unternehmen.

Was Sie lernen

Die Studierenden entwickeln innovative und kreative Lösungen in einem sich verändernden, technischen und sozialen Umfeld. Sie forschen zu landbezogenen Problemen von einer multidisziplinären Perspektive aus und wenden Methoden und Techniken zur verantwortungsvollen und nachhaltigen Vorbereitung, Durchführung und Bewertung von Land- und Geointerventionen an, sowie wirtschaftliche Techniken zur Beurteilung, ob eine Land- und Geointervention kosteneffizient und kosteneffektiv ist.

Sie nutzen Konventionen, die sich auf informelle und übliche Landinteressen beziehen, und entwerfen Landinformationssysteme, die Informationen über Landrechte, Landnutzung, Landwert und Landbeschränkungen enthalten. Sie verwenden geodätische und geodätische Werkzeugsysteme, um landbezogene Informationen zu verbinden, zu überwachen, zu messen und zu verwalten. Weiterhin entwerfen und nutzen die Studierenden technische Systeme, die sie bei der Entscheidungsfindung in landbezogenen Fragen unterstützen können.

Sie verwenden institutionelle und organisatorische Systeme, in denen Landpolitik verwaltet, geregelt, vorbereitet, diskutiert, entworfen und durchgesetzt wird und verbinden Probleme im Zusammenhang mit Land mit Problemen in den Bereichen Wasser, Landwirtschaft, Umwelt, Wald, Wohnen und sozioökonomische Entwicklung. Sie kommunizieren mit Stakeholdern auf allen Verwaltungsebenen und in allen Bereichen der Gesellschaft.

Abschließend wenden die Studierenden Land- und Geodatenkonzepte und -methoden an, um aussagekräftige und innovative Erkenntnisse und praktikable Lösungen abzuleiten.

Informationen zum Studium

Das Studium umfasst vier Semester und insgesamt 120 CP. Innerhalb der ersten beiden Semester erwerben die Studierenden Kenntnisse in Landmanagementwissenschaften, in Geoingenieurwissenschaften sowie in Politik-, Governance-, Management- und Forschungswissenschaften.

Im dritten Semester wählen die Studierenden eine von drei Vertiefungen (1. Landmanagementfähigkeiten, 2. Einsatz von Geodatenmethoden und -techniken und 3. Politische und organisatorische Aspekte von Land- und Geodateninterventionen). Dabei können sie Modulkombinationen über ihre spezifischen Interessen auswählen, die auch eine gute Gelegenheit für die internationale Mobilität bieten.

Im vierten Semester schließen die Studierenden ihr Studium mit der Abfassung ihrer Masterarbeit ab.

Die Online-Bewerbung erfolgt über das Bewerbungsportal TUMOnline.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • von der TUM anerkannter Bachelor-Abschluss, um einen Master of Science-Studiengang studieren zu können
  • von der TUM anerkanntes englisches Sprachzertifikat (oder abgeschlossenes Bachelorstudium in englischer Sprache)
  • Motivationsschreiben (innerhalb des Online-Bewerbungsverfahrens einzureichen)
  • Affinität zu Landesthemen

Bewerbungsschluss für den Beginn des Studienjahres (Oktober) ist der 31. Mai desselben Jahres.