DeCarbBaustelle: Emissionen beim Bauen senken

Forschung |

Emissionen beim Bauen senken - mit dieser Thematik beschäftigt sich der Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion des Departments Civil and Environmental Engineering der TUM School of Engineering and Design gemeinsam mit der GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH, dem Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e. V. und dem Holzbau Deutschland Institut.

Bild: Forschungskonsortium

Innerhalb des Projekts wird an einer Baustelle an der Christel-Sembach-Krone-Straße in Freiham untersucht, wie sich Prozesse und Logistik dekarbonisieren lassen. Anhand eines Gebäudes in Holzbauweise und eines in Massivbauweise messen die Forschenden die Emissionen von der Anlieferung der Materialien und Maschinen bis zum Betrieb der Geräte. Die Daten werden sortiert nach Gewerken und Bauteilen gesammelt. Dadurch werden die Emissionen der Baustelle erfasst und möglichst exakt den diversen Errichtungsprozessen zugeordnet. Die Ergebnisse sollen später die Grundlagen für einen Kriterienkatalog für die ökologische Vergabe von Bauleistungen liefern. Darüber hinaus werden in einer Potenzialanalyse Möglichkeiten zur Dekarbonisierung von Errichtungsprozessen bei den beteiligten Rohbauunternehmen und in der Projektplanung und -steuerung untersucht. Das Projekt wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert (Laufzeit März 2022 bis September 2023).

Mehr Informationen: www.cee.ed.tum.de/hbb/forschung/laufende-forschungsprojekte/